Stellungnahme zur Konsultation zum Gesamtverkehrskonzept Thun

Offensichtlich ist in Thun ein Gesamtverkehrskonzept dringend notwendig, denn die Auswertungen zeigen, dass der MIV von 2005 bis 2015 gemäss Mikrozensus (Seite 21-22) um 11% und der ÖV um 4% zugenommen hat. Dies auf Kosten von Fuss- (-10%) und Veloverkehr (-5%). Deshalb erachten die VCS Regionalgruppe Thun-Oberland die Umsetzung des Mobilitätsreglements Art. 12 als elementar: Eine allfällige Steigerung des Gesamtverkehrsaufkommens soll primär über den ÖV sowie den Fuss- und Veloverkehr abgewickelt werden.
Das bedeutet im Klartext: Keine Steigerung des MIV Anteils in den nächsten 10 Jahren!

die Stellungnahme im Wortlaut und den Fragebogen daztu finden Sie hier:

Stellungnahme

Fragebogen