VCS zeigt Optimierungspotential für Velos bei Thuner Baustellen auf

Für die VCS Regionalgruppe Thun-Oberland hat ein Mitglied die Baustellen in Thun auf Velooptimierungen angeschaut. Wir bitten nun mit einer Fotodokumentation das Tiefbauamt von Stadt und Kanton dieses Verbesserungspotential zu prüfen und möglichst umzusetzen. Es gibt so einige Stellen, wo man mit dem Velo sprichwörtlich "am Berg" steht. Man muss absteigen und das Velo 10 Meter schieben und darf dann wieder fahren. Siehe Berntorkreisel. Auch von der Bernstrasse in das Grabengut sehen wir Optimierungspotential.

Wie soll da jemand zum Umsteigen ermuntert werden?

Oder der Gegenverkehr mir Velos ist nicht signalisiert bei der Freienhofgasse (Einbahn) und die Autos auf der Freienhofgasse reagieren überrascht bis ärgerlich. Die gilt auch bei der Ausfahrt obere Hauptgasse in die Freienhofgasse. Es ist Rechtsabbiegen verboten, aber die Velos wären vermutlich gestattet, da ja Veloverkehr in beide Richtungen gestattet ist.

Wir hoffen, dass es Optimierungen gibt für alle Verkehrsteilnehmenden um den verkehrlichen Ausnahmezustand in Thun ohne Unfälle und mit möglichst wenigen Wartezeiten zu überstehen.