4-Jahresplanung Naturpark Gantrisch

Naturpark Gantrisch

Der VCS hat sich im Rahmen der Mitwirkung zur 4-Jahresplanung des Naturparks Gantrisch prioritär mit den Mobilitätsthemen befasst.

Der Kanton Bern setzt sich mit der Energiestrategie von 2015 für die sparsame Verwendung der Energie ein. Dies betrifft auch den Verkehr, der für einen Drittel des Energieverbrauchs verantwortlich ist. Der Freizeitverkehr ist dabei laufend am Zunehmen. Deshalb erachten wir es weiterhin als sehr wichtig, dass der Naturpark sich der Mobilität annimmt und sie mit besucherlenkenden Massnahmen steuert.

Wir befürworten die Parkplatzbewirtschaftung im Schwarzsee und Gurnigel. Sie soll nun wie vorgesehen im 2019 umgesetzt werden. Eine Ausweitung der Parkplatzbewirtschaftung auf den ganzen Naturpark wäre zu begrüssen und ist voranzutreiben. Auch wenn dies bei den Gemeinden sicher nicht nur auf Gegenliebe stösst. Die Besucherlenkung des MIV muss sonst noch weiter bearbeitet werden. Ein Naturpark mit Stau an Spitzentagen in den touristischen Kerngebieten entspricht nicht den Kundenwünschen.

Parkmobilität 6.02. Die touristische Erschliessung mit kollektiven Mobilitätsangeboten zu verbessern ist dringend. Sie wurde vom VCS bereits vor 4 Jahren verlangt. Die Mobilitätsstrategie ist in den Kategorien Fuss-, Velo-, ÖV, kombinierter Verkehr und MIV zu planen. Es gibt verschiedene Angebote dazu mit www.sharoo.ch oder Sammelfahrten u.ä. bereits. Die Zunahme der E-Bikes in der Bevölkerung gilt es als Verkehrsmittel zum Naturpark einzubeziehen. Gute Veloabstellplätze in touristischen Kerngebieten für den Sommer sind wichtig z.B. an den Flüssen.